Lagebericht

5. Geschäftsentwicklung nach Teilkonzernen, Segmenten und Regionen

5.1 HealthCare

Kennzahlen HealthCare[Tabelle 4]
  2.
Quartal
2012
2.
Quartal
2013


Veränderung
1.
Halbjahr
2012
1.
Halbjahr
2013


Veränderung
 
in Mio €

in Mio €

in %
w(p)b.
in %

in Mio €

in Mio €

in %
w(p)b.
in %
Umsatzerlöse 4.625 4.800 3,8 7,6 8.966 9.243 3,1 6,3
Umsatzveränderungen                
Menge 3,3 % 7,3 %     2,8 % 5,8 %    
Preis 0,8 % 0,3 %     0,3 % 0,5 %    
Währung 6,2 % -4,1 %     4,2 % -3,3 %    
Portfolio -0,3 % 0,3 %     -0,2 % 0,1 %    
Umsatzerlöse nach Segmenten                
Pharma 2.683 2.831 5,5 10,0 5.200 5.395 3,8 7,6
Consumer Health 1.942 1.969 1,4 4,2 3.766 3.848 2,2 4,5
Umsatzerlöse nach Regionen                
Europa 1.577 1.694 7,4 8,1 3.178 3.316 4,3 4,8
Nordamerika 1.257 1.293 2,9 4,8 2.382 2.469 3,7 5,0
Asien/Pazifik 1.063 1.079 1,5 10,3 1.986 2.072 4,3 11,8
Lateinamerika/Afrika/Nahost 728 734 0,8 9,4 1.420 1.386 -2,4 5,1
EBIT 234 729 .   975 1.651 69,3  
Sondereinflüsse -668 -258     -788 -289    
EBIT vor Sondereinflüssen* 902 987 9,4   1.763 1.940 10,0  
EBITDA* 726 1.208 66,4   1.890 2.461 30,2  
Sondereinflüsse -522 -120     -539 -144    
EBITDA vor Sondereinflüssen* 1.248 1.328 6,4   2.429 2.605 7,2  
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen* 27,0 % 27,7 %     27,1% 28,2 %    
Brutto-Cashflow** 560 915 63,4   1.364 1.802 32,1  
Netto-Cashflow** 868 565 -34,9   1.367 1.370 0,2  

Vorjahreswerte angepasst

w(p)b. = währungs- (und portfolio)bereinigt (wpb.: Umsatzerlöse und Umsatzerlöse nach Segmenten; wb.: Umsatzerlöse nach Regionen)

* Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

** Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Der Teilkonzern HealthCare entwickelte sich weiter dynamisch und steigerte den Umsatz im 2. Quartal2013 währungs- und portfoliobereinigt (wpb.) um 7,6 % auf 4.800 Mio € (nominal +3,8 %). Hierzu trugen unsere neuen Pharma-Produkte wesentlich bei. Der Geschäftsverlauf bei Consumer Health war insgesamt zufriedenstellend. Erfreulich verlief die Entwicklung insbesondere bei Consumer Care und in den Wachstumsmärkten.

Umsatzerlöse HealthCare pro Quartal

Das EBIT von HealthCare stieg im 2. Quartal 2013 gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich von 234 Mio € auf 729 Mio €. Dieser Anstieg beruhte insbesondere auf wesentlich geringeren Sondereinflüssen in Höhe von -258 Mio € (Vorjahr: -668 Mio €). Das EBIT vor Sondereinflüssen erhöhte sich um 9,4 % auf 987 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen konnten wir um 6,4 % auf 1.328 Mio € verbessern. Maßgeblich hierfür war die gute Geschäftsentwicklung bei Pharma. Bei Consumer Health war das Ergebnis hingegen rückläufig.

EBIT HealthCare pro Quartal / EBITDA vor Sondereinflüssen HealthCare pro Quartal

Pharma

Kennzahlen Pharma[Tabelle 5]
  2.
Quartal
2012
2.
Quartal
2013


Veränderung
1.
Halbjahr
2012
1.
Halbjahr
2013


Veränderung
 
in Mio €

in Mio €

in %
w(p)b.
in %

in Mio €

in Mio €

in %
w(p)b.
in %
Umsatzerlöse 2.683 2.831 5,5 10,0 5.200 5.395 3,8 7,6
Umsatzerlöse nach Regionen                
Europa 892 974 9,2 10,0 1.800 1.881 4,5 5,0
Nordamerika 605 649 7,3 9,1 1.150 1.225 6,5 7,7
Asien/Pazifik 742 778 4,9 14,7 1.385 1.478 6,7 15,2
Lateinamerika/Afrika/Nahost 444 430 -3,2 6,3 865 811 -6,2 2,0
EBIT 48 472 .   553 1.073 94,0  
Sondereinflüsse -524 -213     -539 -222    
EBIT vor Sondereinflüssen* 572 685 19,8   1.092 1.295 18,6  
EBITDA* 294 801 172,4   1.019 1.631 60,1  
Sondereinflüsse -516 -120     -531 -122    
EBITDA vor Sondereinflüssen* 810 921 13,7   1.550 1.753 13,1  
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen* 30,2 % 32,5 %     29,8% 32,5 %    
Brutto-Cashflow** 221 595 169,2   709 1.177 66,0  
Netto-Cashflow** 604 261 -56,8   922 814 -11,7  

Vorjahreswerte angepasst

w(p)b. = währungs- (und portfolio)bereinigt (wpb.: Umsatzerlöse; wb.: Umsatzerlöse nach Regionen)

* Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

** Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Unser Segment Pharma erzielte ein starkes Wachstum: Der Umsatz stieg im 2. Quartal2013 wpb. um 10,0 % auf 2.831 Mio €. Die weiterhin erfreuliche Entwicklung unserer neuen Produkte Xarelto™, Eylea™ und Stivarga™ trug hierzu mit einem Umsatz von insgesamt 339 Mio € (Vorjahr: 68 Mio €) maßgeblich bei. Ein hohes regionales währungsbereinigtes Umsatzwachstum verzeichneten wir insbesondere in Japan, China und Deutschland.

Umsatzstärkste Pharma-Produkte[Tabelle 6]
  2.
Quartal
2012
2.
Quartal
2013


Veränderung
1.
Halbjahr
2012
1.
Halbjahr
2013


Veränderung
 
in Mio €

in Mio €

in %
wb.
in %

in Mio €

in Mio €

in %
wb.
in %
Kogenate™ 289 306 5,9 9,5 584 607 3,9 6,5
Betaferon™/Betaseron™ 319 269 -15,7 -13,8 595 523 -12,1 -10,6
YAZ™/Yasmin™/Yasminelle™ 254 215 -15,4 -10,9 498 421 -15,5 -11,7
Xarelto™ 68 219 222,1 237,4 110 374 240,0 251,6
Nexavar™ 195 200 2,6 7,2 381 373 -2,1 1,7
Mirena™ 199 193 -3,0 -0,8 359 359 0,0 1,7
Adalat™ 172 157 -8,7 -0,8 330 312 -5,5 1,2
Avalox™/Avelox™ 113 105 -7,1 -4,2 244 220 -9,8 -8,2
Aspirin™ Cardio 115 116 0,9 4,8 223 218 -2,2 1,0
Glucobay™ 103 108 4,9 5,9 187 209 11,8 12,4
Levitra™ 70 76 8,6 12,9 145 144 -0,7 2,8
Eylea™ 0 73 . . 0 122 . .
Cipro™/Ciprobay™ 57 59 3,5 9,3 108 105 -2,8 1,6
Stivarga™ 0 47 . . 0 87 . .
Zetia™ 48 45 -6,3 14,5 95 86 -9,5 9,2
Summe 2.002 2.188 9,3 7,8 3.859 4.160 7,8 5,9
Anteil am Pharma-Umsatz 75 % 77 %     74 % 77 %    
wb. = währungsbereinigt

Xarelto™ konnte in wesentlichen Märkten seine führende Stellung unter den neuen oralen Gerinnungshemmern weiter ausbauen. Vor allem in Deutschland, Japan und Frankreich setzte sich das starke Umsatzwachstum des Produkts weiter fort. Kräftige Steigerungen wurden auch in den USA erzielt, wo Xarelto™ von unserem Vertriebspartner Janssen Pharmaceuticals, Inc. vermarktet wird. Einen erfreulichen Beitrag zur Umsatzentwicklung leistete auch unser neues Augenmedikament Eylea™. Die Markteinführung unseres Krebsmedikaments Stivarga™ verlief weiter erfolgreich.

Nach der Einführung unseres neuen Krebsmedikaments Xofigo™ im Juni 2013 konnten in den USA erste Umsätze erzielt werden.

Das Blutgerinnungsmittel Kogenate™ verzeichnete Zuwächse unter anderem aufgrund von zeitlichen Schwankungen im Bestellrhythmus unseres Vertriebspartners. Auch unser Krebsmedikament Nexavar™ entwickelte sich positiv, unter anderem aufgrund von Preiserhöhungen in den USA. Bei Aspirin™ Cardio zur Herzinfarktprävention sowie unserem oralen Antidiabetikum Glucobay™ profitierten wir in China von einer höheren Nachfrage.

Der Umsatz unseres Multiple-Sklerose-Medikaments Betaferon™/Betaseron™ war erwartungsgemäß im Vergleich zum starken Vorjahresquartal weiter rückläufig. Das Geschäft mit unseren oralen Kontrazeptiva YAZ/Yasmin™/Yasminelle™ war insbesondere durch generischen Wettbewerb in Westeuropa und den USA beeinträchtigt. Die Umsätze unserer Hormonspirale Mirena™ gingen in den USA gegenüber einem außergewöhnlich starkem Vorjahresquartal zurück, blieben aber insgesamt durch Mengensteigerungen in anderen Regionen auf Vorjahresniveau. Das Antibiotikum Avalox™/Avelox™ verzeichnete ebenfalls geringere Umsätze, hauptsächlich wegen einer niedrigeren Nachfrage in den USA. Der Umsatz von Adalat™ gegen Bluthochdruck und koronare Herzerkrankungen erreichte das Vorjahresniveau.

Im Segment Pharma verbesserte sich das EBIT im 2. Quartal 2013 deutlich von 48 Mio € auf 472 Mio €. Dieser Anstieg beruhte insbesondere auf niedrigeren Sondereinflüssen in Höhe von -213 Mio € (Vorjahr: -524 Mio €). Diese resultierten im Wesentlichen aus Aufwendungen im Zusammenhang mit Rechtsfällen (-89 Mio €) – hauptsächlich im Zusammenhang mit Cipro™ (siehe „Rechtliche Risiken“) – , aus der außerplanmäßigen Abwertung eines Forschungsprojektes (BAY 86-6150 (rFVIIa mutein)) (-85 Mio €) sowie aus Restrukturierungsmaßnahmen (-26 Mio €). In Bezug auf den Rechtskomplex YAZ/Yasmin™ in den USA wurden im 2. Quartal 2013, ebenso wie im 1. Quartal, keine weiteren bilanziellen Vorsorgen getroffen. Das EBIT vor Sondereinflüssen erhöhte sich um 19,8 % auf 685 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen steigerten wir deutlich um 13,7 % auf 921 Mio €. Maßgeblich hierfür war die erfreuliche Umsatzentwicklung, insbesondere unserer neuen Produkte.

Im 1. Halbjahr2013 konnten wir den Umsatz unseres Segments Pharma wpb. um 7,6 % auf 5.395 Mio € steigern. Hierzu trugen insbesondere unsere neuen Produkte Xarelto™, Eylea™ und Stivarga™ mit einem Umsatz von 583 Mio € bei. Das Geschäft entwickelte sich in allen Regionen positiv.

Das EBIT erhöhte sich im 1. Halbjahr 2013 um 94,0 % auf 1.073 Mio €, unter anderem aufgrund niedrigerer Sondereinflüsse in Höhe von -222 Mio € (Vorjahr: -539 Mio €). Diese entfielen im Wesentlichen auf Aufwendungen im Zusammenhang mit Rechtsfällen (-89 Mio €), die außerplanmäßige Abwertung eines Forschungsprojektes (-85 Mio €) sowie auf Restrukturierungsmaßnahmen (-35 Mio €). Das EBIT vor Sondereinflüssen stieg um 18,6 % auf 1.295 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen verbesserte sich um 13,1 % auf 1.753 Mio €.

Consumer Health

Kennzahlen Consumer Health[Tabelle 7]
  2.
Quartal
2012
2.
Quartal
2013


Veränderung
1.
Halbjahr
2012
1.
Halbjahr
2013


Veränderung
 
in Mio €

in Mio €

in %
w(p)b.
in %

in Mio €

in Mio €

in %
w(p)b.
in %
Umsatzerlöse 1.942 1.969 1,4 4,2 3.766 3.848 2,2 4,5
Consumer Care 927 950 2,5 5,4 1.813 1.905 5,1 7,5
Medical Care 655 657 0,3 3,5 1.274 1.254 -1,6 1,0
Animal Health 360 362 0,6 2,5 679 689 1,5 2,9
Umsatzerlöse nach Regionen                
Europa 685 720 5,1 5,7 1.378 1.435 4,1 4,6
Nordamerika 652 644 -1,2 0,8 1.232 1.244 1,0 2,4
Asien/Pazifik 321 301 -6,2 0,3 601 594 -1,2 4,2
Lateinamerika/Afrika/Nahost 284 304 7,0 14,1 555 575 3,6 10,1
EBIT 186 257 38,2   422 578 37,0  
Sondereinflüsse -144 -45     -249 -67    
EBIT vor Sondereinflüssen* 330 302 -8,5   671 645 -3,9  
EBITDA* 432 407 -5,8   871 830 -4,7  
Sondereinflüsse -6 0     -8 -22    
EBITDA vor Sondereinflüssen* 438 407 -7,1   879 852 -3,1  
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen* 22,6 % 20,7 %     23,3 % 22,1 %    
Brutto-Cashflow** 339 320 -5,6   655 625 -4,6  
Netto-Cashflow** 264 304 15,2   445 556 24,9  

Vorjahreswerte angepasst

w(p)b. = währungs- (und portfolio)bereinigt (wpb.: Umsatzerlöse; wb.: Umsatzerlöse nach Regionen)

* Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

** Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Den Umsatz unseres Segments Consumer Health verbesserten wir im 2. Quartal 2013 wpb. um 4,2 % auf 1.969 Mio €. Alle Divisionen verzeichneten Umsatzzuwächse. Insbesondere die Division Consumer Care konnte in den Wachstumsmärkten – vor allem in Brasilien, Argentinien sowie Russland – erfreuliche Umsatzsteigerungen erzielen.

Umsatzstärkste Consumer-Health-Produkte[Tabelle 8]
  2.
Quartal
2012
2.
Quartal
2013


Veränderung
1.
Halbjahr
2012
1.
Halbjahr
2013


Veränderung
 
in Mio €

in Mio €

in %
wb.
in %

in Mio €

in Mio €

in %
wb.
in %
Contour™ (Medical Care) 174 197 13,2 15,0 340 367 7,9 8,9
Advantage™-Produktlinie (Animal Health) 156 148 -5,1 -3,0 278 271 -2,5 -0,9
Aspirin™ (Consumer Care) 107 110 2,8 -2,0 222 226 1,8 0,4
Ultravist™ (Medical Care) 87 87 0,0 3,2 163 165 1,2 3,0
Aleve™/Naproxen (Consumer Care) 82 85 3,7 5,0 152 160 5,3 6,2
Bepanthen™/Bepanthol™ (Consumer Care) 70 78 11,4 14,9 137 154 12,4 14,4
Canesten™ (Consumer Care) 61 70 14,8 19,1 117 132 12,8 15,5
Gadovist™/Gadavist™ (Medical Care) 51 49 -3,9 -3,9 98 99 1,0 0,7
One A Day™ (Consumer Care) 50 45 -10,0 -8,5 93 84 -9,7 -8,8
Supradyn™ (Consumer Care) 33 38 15,2 21,5 69 76 10,1 13,9
Summe 871 907 4,1 5,6 1.669 1.734 3,9 5,0
Anteil am Consumer-Health-Umsatz 45 % 46 %     44 % 45 %    

Vorjahreswerte angepasst

wb. = währungsbereinigt

Der Aspirin™-Umsatz (inklusive Aspirin™ Complex) inklusive des bei Pharma ausgewiesenen Umsatzes mit Aspirin™ Cardio betrug 226 Mio € (Vorjahr: 222 Mio €) im 2. Quartal 2013 und wuchs somit um 1,8 % bzw. wb. um 1,5 %. Im 1. Halbjahr 2013 betrug dieser Umsatz 444 Mio € (Vorjahr: 445 Mio €) und sank somit um 0,2 %; der währungsbereinigte Umsatz erhöhte sich um 0,7 %.

In unserer Division Consumer Care erhöhte sich der Umsatz wpb. um 5,4 % auf 950 Mio €. Unser Schmerzmittel Aleve™/Naproxen profitierte unter anderem von einer gesteigerten Nachfrage in Brasilien. Das Geschäft mit unserem Hautpflegemittel Bepanthen™/Bepanthol™ sowie mit unserem Antimykotikum Canesten™ entwickelte sich erfreulich, insbesondere infolge von ausgeweiteten Marketingaktivitäten in den Wachstumsmärkten. Auf dem russischen Markt stiegen die Umsätze unseres Nahrungsergänzungsmittels Supradyn™ signifikant.

Der Umsatz der Division Medical Care stieg wpb. um 3,5 % auf 657 Mio €. Im Diabetes-Care-Geschäft verzeichneten wir Umsatzzuwächse insbesondere bei unseren Blutzucker-Messsystemen der Produktlinie Contour™. Vor allem die Neuausbietung von Contour™ Next in den USA trug zu dem Wachstum bei. Der Umsatz mit Kontrastmitteln und Medizingeräten im Bereich Radiology and Interventional lag währungsbereinigt auf Vorjahresniveau.

In der Division Animal Health stieg der Umsatz wpb. um 2,5 % auf 362 Mio €. Einen starken Zuwachs erzielte unser neues Floh- und Zeckenhalsband Seresto™, das in diesem Jahr auch in den USA ausgeboten wurde. Die Umsätze unserer Advantage™-Produktlinie mit Floh-, Zecken- und Entwurmungsmitteln gingen aufgrund von ungünstigen Witterungsbedingungen in den USA zurück.

Das EBIT des Segments Consumer Health stieg im 2. Quartal 2013 deutlich um 38,2 % auf 257 Mio €. Dieser Anstieg beruhte auf geringeren Sondereinflüssen in Höhe von -45 Mio € (Vorjahr: -144 Mio €), die hauptsächlich auf eine außerplanmäßige Abwertung eines immateriellen Vermögenswerts entfielen. Das EBIT vor Sondereinflüssen lag mit 302 Mio € um 8,5 % unter dem Vorjahresniveau. Das EBITDA vor Sondereinflüssen sank um 7,1 % auf 407 Mio €. Ergebnisbeiträgen aus der Umsatzausweitung aller Divisionen – vor allem von Consumer Care – standen gestiegene Marketingkosten, insbesondere Investitionen in den Wachstumsmärkten, gegenüber.

Im 1. Halbjahr 2013 konnten wir den Umsatz unseres Segments Consumer Health wpb. um 4,5 % auf 3.848 Mio € steigern. Dazu trugen alle Divisionen bei. Insbesondere das Geschäft der Division Consumer Care in den Wachstumsmärkten entwickelte sich erfreulich.

Im 1. Halbjahr 2013 erhöhte sich das EBIT um 37,0 % auf 578 Mio €. Hierin enthalten sind Sondereinflüsse in Höhe von -67 Mio € (Vorjahr: -249 Mio €). Diese resultierten im Wesentlichen aus der außerplanmäßigen Abwertung eines immateriellen Vermögenswerts. Das EBIT vor Sondereinflüssen sank um 3,9 % auf 645 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen lag mit 852 Mio € um 3,1 % unter Vorjahr.

Letzte Änderung: 31. Juli 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q2-2013.bayer.de