Lagebericht

5.3 MaterialScience

Kennzahlen MaterialScience[Tabelle 11]
  2.
Quartal
2012
2.
Quartal
2013


Veränderung
1.
Halbjahr
2012
1.
Halbjahr
2013


Veränderung
 
in Mio €

in Mio €

in %
w(p)b.
in %

in Mio €

in Mio €

in %
w(p)b.
in %
Umsatzerlöse 2.954 2.875 -2,7 -1,5 5.741 5.650 -1,6 -0,6
Umsatzveränderungen                
Menge 1,0 % -0,4 %     1,9 % -2,1%    
Preis 0,9 % -1,1 %     0,3 % 1,5 %    
Währung 5,3 % -1,1 %     3,8 % -1,0 %    
Portfolio -0,7 % -0,1 %     -0,8 % 0,0 %    
Umsatzerlöse nach Business Units                
Polyurethanes 1.521 1.546 1,6 3,0 2.944 3.015 2,4 3,7
Polycarbonates 727 664 -8,7 -8,2 1.432 1.327 -7,3 -7,0
Coatings, Adhesives, Specialties 525 493 -6,1 -4,0 1.008 960 -4,8 -3,6
Industrial Operations 181 172 -5,0 -4,4 357 348 -2,5 -2,0
Umsatzerlöse nach Regionen                
Europa 1.130 1.098 -2,8 -2,8 2.260 2.184 -3,4 -3,3
Nordamerika 642 642 0,0 1,7 1.216 1.236 1,6 2,9
Asien/Pazifik 806 774 -4,0 -2,0 1.530 1.505 -1,6 0,1
Lateinamerika/Afrika/Nahost 376 361 -4,0 -2,9 735 725 -1,4 1,0
EBIT 201 143 -28,9   322 185 -42,5  
Sondereinflüsse -22 31     -22 30    
EBIT vor Sondereinflüssen* 223 112 -49,8   344 155 -54,9  
EBITDA* 361 313 -13,3   640 516 -19,4  
Sondereinflüsse -22 39     -22 38    
EBITDA vor Sondereinflüssen* 383 274 -28,5   662 478 -27,8  
EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen* 13,0 % 9,5 %     11,5 % 8,5 %    
Brutto-Cashflow** 288 223 -22,6   497 400 -19,5  
Netto-Cashflow** 41 167 .   74 67 -9,5  

Vorjahreswerte angepasst

w(p)b. = währungs- (und portfolio)bereinigt (wpb.: Umsatzerlöse und Umsatzerlöse nach Business Units; wb.: Umsatzerlöse nach Regionen)

* Zur Definition siehe Kapitel 6 „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

** Zur Definition siehe Kapitel 8 „Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern“.

Der Teilkonzern MaterialScience verzeichnete im 2. Quartal2013 einen Umsatz von 2.875 Mio €, der leicht unter Vorjahr lag (wpb. -1,5 %; nominal -2,7 %). Grund hierfür waren geringere Absatzpreise in Asien/Pazifik und Europa. Die Absatzmengen lagen auf Vorjahresniveau. Dabei konnten höhere Mengen in Nordamerika Rückgänge in Lateinamerika/Afrika/Nahost und Europa kompensieren.

Umsatzerlöse MaterialScience pro Quartal

Die Business Unit Polyurethanes erhöhte den Umsatz wpb. um 3,0 % auf 1.546 Mio €. Zu diesem Anstieg trugen höhere Absatzmengen in allen Regionen mit Ausnahme von Europa bei. Die Absatzpreise lagen insgesamt auf Vorjahresniveau. Bei Diphenylmethan-Diisocyanat (MDI) konnten gesunkene Absatzmengen durch Preissteigerungen überkompensiert werden. Bei Toluylen-Diisocyanat (TDI) erhöhten wir das Absatzvolumen signifikant, während die Verkaufspreise insgesamt sanken. Bei Polyether (PET) lagen sowohl Absatzmengen als auch -preise unter dem Vorjahresquartal.

Der Umsatz der Business Unit Polycarbonates verringerte sich wpb. um 8,2 % auf 664 Mio €. Dieser Rückgang ist auf gesunkene Absatzmengen in allen Regionen aufgrund einer schwächeren Marktnachfrage zurückzuführen. Darüber hinaus lagen die Absatzpreise wegen Überkapazitäten im Markt unter dem Niveau des Vorjahresquartals.

In der Business Unit Coatings, Adhesives, Specialties sank der Umsatz wpb. um 4,0 % auf 493 Mio €. Dieser Rückgang resultierte sowohl aus gesunkenen Absatzpreisen als auch aus einem niedrigeren Absatzvolumen in nahezu allen Produktgruppen und Regionen.

Der Umsatz im Bereich Industrial Operations ging wpb. um 4,4 % auf 172 Mio € zurück. Hierbei konnten insgesamt gesunkene Absatzpreise nur teilweise durch höhere Mengen ausgeglichen werden.

EBIT MaterialScience pro Quartal / EBITDA vor Sondereinflüssen MaterialScience pro Quartal

Im 2. Quartal 2013 sank das EBIT von MaterialScience auf 143 Mio € (Vorjahr: 201 Mio €). Hierin sind Sondererträge in Höhe von 31 Mio € (Vorjahr: Sonderaufwand 22 Mio €) enthalten. Diese beinhalten im Wesentlichen Erträge aus der teilweisen Veräußerung unseres Polyesterharz-Geschäftes. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug 112 Mio € (-49,8 %; Vorjahr: 223 Mio €). Das EBITDA vor Sondereinflüssen sank um 28,5 % auf 274 Mio € (Vorjahr: 383 Mio €). Dieser Rückgang ist im Wesentlichen auf gesunkene Absatzpreise sowie höhere Rohstoffkosten zurückzuführen. Besonders schwach hat sich das Ergebnis von Polycarbonates entwickelt.

Im 1. Halbjahr 2013 sank der Umsatz von MaterialScience wpb. um 0,6 % auf 5.650 Mio € (nominal -1,6 %). Hierbei konnten leicht gestiegene Absatzpreise Mengenrückgänge in Europa nicht vollständig ausgleichen. Das EBIT verringerte sich deutlich um 42,5 % auf 185 Mio €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen ging um 27,8 % auf 478 Mio € zurück.

Letzte Änderung: 31. Juli 2013  Copyright © Bayer AG
http://www.aktionaersbrief-q2-2013.bayer.de